“Ich kreiere Düfte, die unsere Gefühle in ihren Bann ziehen und heimlich unsere Sinne verfolgen,Düfte, die unser Herz ergreifen,Düfte, die hoffentlich geliebt werden und an die man sich erinnert.”- Roja Dove

Eine der berühmtesten ‚Nasen‘ im Multi-Millionen-Geschäft der Duftbranche ist der Brite Roja Dove.
Der «Professeur de Parfums» , wie er auch genannt wird lebt seine Leidenschaft: die Liebe zum Duft.
Fragt man Roja Dove nach seiner ersten Begegnung mit Parfum, antwortet er versonnen lächelnd:
„Als ich noch ein kleiner Junge war, kam meine Mutter abends zu mir ins Zimmer um mir einen
Gute-Nacht-Kuss zu geben. Als sie in der Tür stand, fiel das Licht auf ihr goldfarbenes
Cocktail-Kleid und sie erschien mir wie ein Engel. Sie beugte sich an mein Bett.
Ich konnte ihr Parfum und das Make-up riechen. Sie verliess mein Zimmer,
aber ihr Duft blieb in meinem Kopf lebendig.“ Eine Faszination war geboren,
die Roja’s ganzes Leben bestimmen sollte. Fortan versetzten Dufterlebnisse ihn immer wieder
vom Zeitlichen in das Fantastische – einen Platz der Träume und der Vollkommenheit,
der jederzeit durch Düfte neu entfacht werden konnte.

Roja sagt dazu: “Das olfaktorische Gedächtnis ist das stärkste Erinnerungs-Mittel, was uns zur Verfügung steht.
Wir fotografieren alles mögliche, aber Fotos sind zweidimensional – während uns ein Duft sofort an alles erinnert:
Einen gewissen Ort, eine Atmosphäre, eine Empfindung. Wenn jeder natürliche Geruch eine Unzahl von Eindrücken
ist,dann ist eine Duft-Komposition wie ein facettenreicher Diamant – immer mit unverwechselbarer Persönlichkeit.“

Düfte sind Flaschengeister mit überwältigender Wirkung

Als Teenager kaufte Roja von seinem Taschengeld immer wieder Düfte und war stets beeindruckt von der
überwältigenden Wirkung,den diese kleinen Behälter in sich bargen.
Er bezeichnet sie als „Flaschengeister, von denen man nie weiss, was sie anrichten werden, bevor man sie befreit“.
In dieser Zeit entstand sein Drang, die Sinnlichkeit der Welt auf immer neue und überraschende Wege zu entdecken.
Mit 18 nahm er sein Erspartes, flog nach Paris und ging schnurstracks zur CARON Boutique an der Avenue Montaigne,
um den gerade eröffneten neuen Bereich der legendären, verlorenen Düfte zu sehen.
Die Guerlain Boutique auf den Champs–Elysées besuchte er ebenfalls – und beschloss, die Geschichte dieser Parfum
Dynastie zu erforschen. Wenig später studierte Roja Medizin in Cambridge und lernt Robert Guerlain kennen.
Dieser bot ihm an, für das Haus Guerlain zu arbeiten, mit den Worten „Warum stellen wir ihn nicht ein?
Im Hause ist er sicher eine kleinere Plage als draussen…“

Zwei Jahrzehnte Markenbotschafter und Innovator bei Guerlain

Gesagt, getan: Roja fing an, bei Guerlain zu arbeiten und wurde von jener Familie ausgebildet,
die viele für das lebendige Bindeglied zum goldenen Zeitalter der Parfumkunst halten.
Sein erstes Projekt war die Entwicklung eines Parfum-Trainingskurses,
welcher später zu einem neuen Standard in der Industrie werden sollte.
In seinen fast 20 Jahren bei Guerlain wurde er zum ersten Markenbotschafter,
der nicht zur Guerlain Familie gehörte. Er bewunderte die Familie, insbesondere das Genie
von Jean-Paul Guerlain und jenes von Jaques Guerlain, der nach Roja’s Ansicht der grösste
Parfumeur überhaupt war. Jean-Paul erwähnte ihm gegenüber immer wieder,
wie glücklich sie waren, auf 5 Generationen Familientradition und Know-How Zugriff zu haben,
denn alles hatte ja bereits im August 1828 mit der ersten Kreation von Pierre-Francois-Pascal Guerlain begonnen.
Roja hatte damals keinen Zweifel daran, daß Guerlain das einzige Unternehmen ist, für welches er je arbeiten wollte.

Getrieben vom stetigen Ausbau seiner Leidenschaft, seines Wissens und Talents, entwickelte Roja eine
revolutionäre Methode zum Verständnis von Duft, welche Impulse für die gesamte Branche
geben sollte und seinen eigenen  Werdegang besiegelte.
Zu Beginn des neuen Milleniums entschloss sich Roja dann doch dazu,
eigene Wege zu gehen und gründete sein Unternehmen – vom Herzen heraus inspiriert,
Luxus und Kreativität der Parfumkunst neu zu definieren und wieder herzustellen.

Interview mit Roja Dove
The Beautiful Life:  Was ist für Sie das Besondere an einem Duft?

Roja Dove: „Ein Duft erinnert und sofort an alles, denn das olfaktorische Gedächtnis ist das stärkste
Erinnerungs-Mittel, was uns zur Verfügung steht. Wir fotografieren alles mögliche,
aber Fotos sind zweidimensional. Einen gewissen Ort, eine Atmosphäre, eine Empfindung.
Wenn jeder natürliche Geruch eine Unzahl von Eindrücken ist,
dann ist eine Duft-Komposition wie ein facettenreicher Diamant– immer mit eigener,
unverwechselbarer Persönlichkeit.“

The Beautiful Life: Herr Dove, was  zeichnet einen guten Parfumeur aus?

Roja Dove: „Phantasie und Kreativität. Stellen Sie sich vor, sie sollten eine ganz neue Farbe entwickeln,
die noch nie jemand gesehen hat. Oder einen neuen Ton, den noch nie jemand gehört hat.
Genau so ist die Arbeit eines Parfumeurs. Man muss sich etwas vorstellen, was es so noch nicht gibt,
und dann die zur Verfügung stehenden Ingredienzen kreativ miteinander verbinden,
um diese Vorstellung mit einem Duft in die Wirklichkeit umzusetzen.“

The Beautiful Life: Duft als Parfum, Eau de Parfum, Eau de Toilette – was empfiehlt der Meister?

Roja Dove: „Ich habe mal gesagt, dass ich nicht so viele Jahre die Parfumkunst studiert habe,
um dann ‚Eau de Toiletteur‘ oder ‚Eau-de-Parfumeur‘ genannt zu werden, sondern ich bin Parfumeur.
Ganz ernsthaft empfehle ich die Verwendung von Parfums, denn wenn es um Duft geht,
beklagen sich die meisten Leute oft darüber, daß ihr Duft nicht lange genug anhält und schon
nach kurzer Zeit nicht mehr präsent ist.
Die stärkere Konzentration von Dutföl, wie zum Beispiel bei Eau de Parfum oder noch besser bei echtem Parfum,
kann die Dauer des Dufterlebnisses um ein vielfaches steigern.“

 The Beautiful Life: Was kann die Nase von Roja Dove besonders gut?

Roja Dove :  „Da müssen sie meine Kunden fragen.“

The Beautiful Life: Was ist Ihre Berufung?

Roja Dove:  „Ich möchte Düfte kreieren, die zur Signatur und zum festen Bestandteil der Persönlichkeiten werden,
von denen sie getragen werden.“

The Beautiful Life: Wieviele Parfumeure gibt es weltweit?

Roja Dove: „Das lässt sich nicht genau sagen, Schätzungen gehen davon aus,
daß heute ca. 2.000 Parfumeure weltweit an der Kreation von Parfum und Aromen arbeiten.“

The Beautiful Life: Wie wird man Parfumeur?

Roja Dove: „Der Werdegang kann ganz unterschiedlich sein.
Viele Parfumeure haben zunächst etwas anderes gelernt oder studiert,
beispielsweise Chemie oder in meinem Fall Medizin.
Die meisten Parfumeure erhalten dann eine mehrjährige Ausbildung von Experten – entweder in einem Duft-
und Aroma-Unternehmen oder wie bei mir in einer der ältesten Parfumeurs-Familien überhaupt.
Parfumeur kann aber nicht jeder werden. Natürlich braucht man einen überaus gut entwickelten Geruchssinn,
um die feinen Nuancen unterschiedlicher Düfte unterscheiden zu können – aber auch kreatives Talent und Phantasie,
um neue Düfte komponieren zu können. Deshalb sind die meisten Parfumeure auch auf anderen Gebieten kreativ
interessiert – zum Beispiel an der Malerei oder Musik.
Ein richtig guter Parfumeur wird aber nur, wer das Talent mit viel Fleiss paart, und über Jahre die Kunst der
Parfumerie lernt und dann in der Arbeit perfektioniert.“

 

Quelle Bild und Informationen : Roja Parfums

 

Comments are closed.