Low Carb ist in aller Munde. Denn immer mehr Menschen schwören darauf, mit weniger Kohlenhydraten in Form zu bleiben. Besonders abends sind Low-Carb-Gerichte gefragt wie nie.

Aber bitte ganz schnelle, denn wer will nach einem langen Tag noch ewig in der Küche stehen?
Nach Steak mit Salat  oder Fisch mit Gemüse ist das
Rezeptrepertoire jedoch oft schon erschöpft.Damit keine Langeweile auf dem Teller aufkommt, gibt es hier über
40 neue Ideen: mal mit Fleisch, mal mit Fisch, mal vegetarisch oder vegan, aber immer mit maximal 30 Prozent
der Kalorien aus Kohlenhydraten und in maximal 30 Minuten fix und fertig. Gekocht wird dabei mit ganz normalen
Zutaten,die es fast immer im Supermarkt um die Ecke gibt. Und zwar so, dass es der ganzen Familie schmeckt.

Für den Kokos-Tofu:
600 g Tofu natur
Salz
ca. 50 g Kokosraspel
2 EL Öl
Für das Gemüse:
1 Zwiebel
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 große Aubergine
2 rote Paprikaschoten
2–3 Pak Choi (ca.500g, ersatzweise 1⁄2 Chinakohl)
1 EL Öl
2 TL Currypulver
1⁄4 l Gemüsebrühe
1 kleine Dose Kokosmilch (165 ml)
Salz
1 Spritzer Limettensaft
2 EL gehacktes Koriandergrün
Köstlich vegan Für 4 Personen | 25 Min. Zubereitung
1.Für den Kokos-Tofu den Tofu in ca. 1 cm dicke Scheiben schnei- den und leicht salzen.
Die Kokosraspel auf einen flachen Teller geben, die Tofuscheiben darin wälzen und beiseitestellen.
2. Für das Gemüse die Zwiebel und den Ingwer schälen und fein würfeln.
Aubergine putzen, waschen und würfeln. Paprika längs halbieren, entkernen, waschen und ebenfalls würfeln.
Pak Choi putzen, waschen, trocken schleudern und in Streifen schneiden.
3.In einer tiefen Pfanne oder einem Wok das Öl erhitzen, Zwiebel und Ingwer darin kurz andünsten.
Aubergine und Paprika dazu- geben und kurz anbraten. Den Pak Choi hinzufügen und ebenfalls kurz anbraten.
Das Currypulver darüberstäuben und kurz andüns- ten.
Die Brühe angießen, alles aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 10 Min. köcheln lassen.
4. Inzwischen das Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen und den panierten Tofu darin portionsweise
bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 2 – 3 Min. braten. Die Kokosmilch zum Currygemüse gießen und alles
noch kurz köcheln lassen, dann mit Salz und Limetten- saft abschmecken.
Den Kokos-Tofu nach Belieben in Würfel schneiden, das Currygemüse mit Koriander bestreuen
und mit dem Tofu servieren.
TIPP
Das Currygemüse lässt sich nach Lust, Laune und Vorrat auch mit anderen Gemüsesorten wie Blumenkohl,
Zucchini oder Möhren zubereiten. Besonders schnell: eine TK-Gemüse- mischung verwenden.
Und wenn es mal nicht vegetarisch sein soll, können Sie statt Tofu die gleiche Menge Hähnchenbrust- oder Fischfilet
im Kokosmantel zubereiten und braten.

expresskochen-low-carb zeigt schnelle Rezepte

Quelle:Gräfe und Unzer Verlag
Fotos: Martina Görlach und Katrin Winner

Weite Rezepte zum Nachkochen findet Ihr HIER

Comments are closed.